Verdingungsunterlagen

Der Begriff Verdingungsunterlagen wurde früher in Zusammenhang mit der Vergabe von Bauaufträgen verwendet. Die Verdingungsunterlagen-Definition lässt sich daher auf den heute verwendeten Begriff der Vergabeunterlagen übertragen. Seit 2002 hat diese Bezeichnung den Begriff Verdingungsunterlagen abgelöst, beide Ausdrücke werden heute dennoch häufig synonym verwendet.

Erklärung zu Verdingungsunterlagen

Zur Erklärung der Verdingungsunterlagen ist § 1 der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen), Teil B heranzuziehen. Die Verdingungsunterlagen enthalten demgemäß alle wesentlichen Angaben für Bieter oder Bewerber einer Baumaßnahme. Sie sollen ihnen die Entscheidung zur Teilnahme an einem Vergabeverfahren ermöglichen.

Was gehört zu den Verdingungsunterlagen?

Zu den Verdingungsunterlagen gehören ein Anschreiben, die Bewerbungsbedingungen sowie die Vertragsunterlagen, die aus einer Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen, wie den Besonderen Vertragsbedingungen (BVB), möglichen Zusätzlichen Vertragsbedingungen (ZVB) und Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen (ZTV), bestehen.

Erfahren Sie Tipps und Tricks rund um das Thema öffentliche Vergabe. Fragen Sie einfach unverbindlich eine Schulung an. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Schulung unverbindlich anfragen

Bei uns finden Sie alle relevanten Ausschreibungen, passend für Ihre Branche und Ihr Angebot. Suchen Sie jetzt nach für Sie interessanten Aufträgen.

Aufträge suchen

Erhalten Sie Tipps und Tricks für die Auftragsgewinnung zum Nachlesen. Nutzen Sie unser kostenloses E-Book und kurbeln Sie Ihren Vertrieb an.

Kostenloses E-Book erhalten