Angebotsaufforderung

Zu Beginn eines Vergabeverfahrens erfolgt die Aufforderung des öffentlichen Auftraggebers an die Bewerber, ein Angebot für die ausgeschriebenen Leistungen abzugeben. Die Aufforderung zur Angebotsabgabe gehört zu den Vergabeunterlagen, die die öffentliche Vergabestelle an die Bewerber übermittelt.

Angebotsaufforderung Definition

Die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes besteht aus einer Kurzfassung der Ausschreibung. Sie wiederholt im Wesentlichen Informationen aus der Vergabebekanntmachung. Unternehmen sollen hierdurch einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften und Anforderungen des Auftrags gewinnen, sodass sie zügig über eine Teilnahme entscheiden können.

Erklärung zu Angebotsaufforderung: Das Prozedere, das für diesen Verfahrensschritt einzuhalten ist, hängt von der Vergabeart sowie von der Frage ab, ob es sich um eine unter- oder oberschwellige Vergabe handelt.

Elektronische Vergabe

Mit Einführung der Elektronischen Vergabe werden die Vergabeunterlagen nur noch auf der Vergabeplattform in elektronischer Form zum Download bereitgestellt. Die Angebote sind elektronisch mit digitaler Signatur oder schriftlich mit Mantelbogen abzugeben. Schriftliche Angebote sind allerdings ausgeschlossen im Falle, dass der Auftraggeber vorgibt, Angebote in elektronischer Form einzureichen.

Weitere Erläuterungen finden sich in der VgV, der UVgO, der VOB und der VOL.

Erfahren Sie Tipps und Tricks rund um das Thema öffentliche Vergabe. Fragen Sie einfach unverbindlich eine Schulung an. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Schulung unverbindlich anfragen

Bei uns finden Sie alle relevanten Ausschreibungen, passend für Ihre Branche und Ihr Angebot. Suchen Sie jetzt nach für Sie interessanten Aufträgen.

Aufträge suchen

Erhalten Sie Tipps und Tricks für die Auftragsgewinnung zum Nachlesen. Nutzen Sie unser kostenloses E-Book und kurbeln Sie Ihren Vertrieb an.

Kostenloses E-Book erhalten