Direktvergabe

Erklärung zu Direktvergabe: Eine Direktvergabe ist die Vergabe eines öffentlichen Auftrags in einem Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb.

Direktvergabe: Definition aus der Vergabeverordnung

In bestimmten Ausnahmefällen können öffentliche Auftraggeber Aufträge in offenen und nicht offenen Verfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben. In § 14 der Vergabeverordnung (VgV) wird aufgeführt, in welchen Fällen eine Direktvergabe zulässig ist:

Keine oder ungeeignete Angebote

Wenn in einem Verfahren keine oder nur ungeeignete Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden, ist eine Direktvergabe zulässig. Die ursprünglichen Bedingungen des Auftrags dürfen dabei nicht geändert werden. Als ungeeignet gilt ein Angebot, wenn es den Bedürfnissen und Anforderungen nicht ohne Änderung der Vergabeunterlagen entsprechen kann.

Auftrag nur durch bestimmtes Unternehmen ausführbar

Zulässig ist die Direktvergabe auch, wenn der Auftrag nur durch ein bestimmtes Unternehmen ausgeführt werden kann. Dies ist z. B. der Fall bei einzigartigen Kunstwerken, einzigartigen künstlerischen Leistungen, bei mangelndem Wettbewerb aus technischen Gründen und zum Schutz von ausschließlichen Rechten, insbesondere gewerblicher Schutzrechte.

Nicht vorhersehbare Ereignisse

Nicht vorhersehbare Ereignisse können ebenfalls Grund für die Direktvergabe sein: Der Auftraggeber kann aufgrund von nicht vorhersehbaren Ereignissen die Mindestfristen nicht einhalten, die für das Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb Vorschrift sind.

Besondere Lieferleistungen und Bedingungen

Besondere Lieferleistungen und Bedingungen erlauben die Direktvergabe, wenn:

  • es sich um eine Lieferleistung handelt, die nur zu Zwecken der Forschung, Untersuchung und Entwicklung hergestellt wurde.
  • bei zusätzlichen Lieferleistungen wichtige Gründe dafürsprechen, die Leistungen wieder vom selben Unternehmen zu beziehen. Die Laufzeit dieser öffentlichen Aufträge darf maximal drei Jahre betragen.
  • es sich um eine Lieferleistung handelt, die auf einer Warenbörse notiert und gekauft wurde.
  • Liefer- und Dienstleistungen sehr günstig bei Lieferanten erworben werden, die ihre Geschäftstätigkeit einstellen, oder bei Insolvenzverwaltern oder Liquidatoren, die Insolvenz-, Vergleichs- oder Ausgleichsverfahren verwalten.
  • es sich bei einer Dienstleistung um die Wiederholung gleichartiger Leistungen handelt, die der öffentliche Auftraggeber schon einmal an das Unternehmen vergeben hat.

Planungswettbewerbe

Die Direktvergabe ist zudem zulässig, wenn nach einem Planungswettbewerb ein Dienstleistungsauftrag nach den vorgegebenen Bedingungen des Wettbewerbs an den Gewinner oder einen der Preisträger vergeben werden muss.

Schulungen von ibau mit Tipps und Tricks zu öffentlichen Vergaben

Erfahren Sie Tipps und Tricks rund um das Thema öffentliche Vergabe. Fragen Sie einfach unverbindlich eine Schulung an. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Schulung unverbindlich anfragen
Bei ibau Ausschreibungen und Aufträge finden

Bei uns finden Sie alle relevanten Ausschreibungen, passend für Ihre Branche und Ihr Angebot. Suchen Sie jetzt nach für Sie interessanten Aufträgen.

Aufträge suchen
Das E-Book von ibau mit Tipps und Tricks zur Auftragsgewinnung

Erhalten Sie Tipps und Tricks für die Auftragsgewinnung zum Nachlesen. Nutzen Sie unser kostenloses E-Book und kurbeln Sie Ihren Vertrieb an.

Kostenloses E-Book erhalten