Präqualifizierung (PQ)

Bieter durchlaufen bei der Bewerbung im Rahmen einer Ausschreibung ein Präqualifizierungsverfahren.

Präqualifizierung: Definition

Die Präqualifizierung, abgekürzt PQ, ist im Zusammenhang mit der Vergabe öffentlicher Aufträge ein Vorab-Prüfverfahren, mit dem die Eignung von Bietern hinsichtlich ihrer Fachkenntnisse und Leistungen im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen geprüft wird. Diese Definition gilt unabhängig von konkreten Ausschreibungen. Bei der genannten Begriffsbestimmung bzw. Erklärung zu Präqualifizierung ist noch zu ergänzen, dass es für den Bereich der VOB und VOL unterschiedliche Präqualifizierungsverfahren gibt.

Die Präqualifikation ist freiwillig und bundesweit einheitlich. Finden sie eine generelle Definition für Präqualifikation in unserem Glossar.

Was ist ein Präqualifizierungsverfahren?

Ein Präqualifizierungsverfahren gilt als ein Prüfverfahren, dem Unternehmen sich im Vergabeverfahren unterziehen, um ihre Fachkunde sowie Leistungsfähigkeit nachzuweisen. Mithilfe der daraus resultierenden Präqualifizierung kann der Auftraggeber entscheiden, ob der teilnehmende Bieter für die Ausschreibung geeignet ist.

Welche Vorteile hat die Präqualifizierung für Unternehmen?

Für Unternehmen ergeben sich folgende Vorteile:

  • Es kann nicht zu einem formellen Vergabeausschluss kommen. Formelle Ausschlüsse von der Vergabe sind häufig der Fall, wenn veraltete oder falsche Unterlagen eingereicht werden oder wenn Unterlagen angefordert, aber vergessen wurden.
  • Bei neuen öffentlichen Verfahren müssen Einzelnachweise wie Umsatzerklärungen und Strafregisterauszug nicht wiederholt vorgelegt werden.
  • Geringerer Arbeitsaufwand, da das Präqualifikationsverfahren für alle Aufträge gültig ist.
  • Es entstehen nur einmalige Kosten.
  • Die Präqualifizierung bestätigt die Seriosität und Leistungsfähigkeit des sich bewerbenden Unternehmens.

Welche Vorteile hat die Präqualifizierung für Vergabestellen?

Auch auf der Seite der Vergabestellen ist die Präqualifizierung vorteilhaft:

  • Stets aktuelle Eignungsnachweise.
  • Bei Vergabeverfahren sind Eignungsprüfungen schneller und einfacher durchzuführen.
  • Mehr Rechtssicherheit, da für die Sammelbescheinigungen ein zentraler Dienst verwendet wird. Bei vielfältigen Einzelnachweisen ist die Rechtssicherheit nicht in jedem Fall gewährleistet.
  • Geringerer bürokratischer Aufwand.

Präqualifizierung für Unternehmen bei Bauleistungen (VOB)

Für die Präqualifikation (PQ-VOB) müssen sich Bauunternehmen in der zentralen Präqualifikations- und Auskunftsdatenbank registrieren lassen. Die insgesamt fünf zugelassenen Präqualifikationsstellen überprüfen die Eignung eines Bauunternehmens auf fachlichem Gebiet sowie dessen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Alle öffentlichen Auftraggeber sind nach der VOB/A verpflichtet, die Einträge in PQ-VOB als Eignungsnachweis anzuerkennen.

In unserem Artikel: „Präqualifikation Bau – Ablauf & Leistungsbereiche für die Präqualifikation im Bau“ erhalten Sie tiefergehende Informationen zu diesem Thema.

Präqualifizierung für Unternehmen bei Liefer- und Dienstleistungen

Für die Präqualifizierung bei Liefer- und Dienstleistungen sind die Industrie- und Handelskammern und von ihnen beauftragte Auftragsberatungsstellen zuständig. Unternehmen müssen hier ihre fachlichen Kenntnisse, ihre Leistungsfähigkeit sowie Gesetzestreue und Zuverlässigkeit nachweisen. Erfolgreiche Eignungsprüfungen werden mit einem Zertifikat bescheinigt. Zusätzlich erfolgt ein Eintrag in die bundesweite Datenbank "Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich".

Das BMWI und der Bundesrechnungshof empfehlen die verstärkte Nutzung der Präqualifikationsverfahren im VOL/A-Bereich, jedoch sind die jeweiligen Vergabestellen nicht gesetzlich verpflichtet, die Zertifikate anzuerkennen.

Präqualifizierungsstellen für Bauunternehmen

Die deutschen Präqualifizierungsstellen wurden in einem Wettbewerbsverfahren durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung bestimmt. Der Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. beauftragte die Präqualifizierungsstellen anschließend mit der Wahrnehmung ihrer Prüftätigkeit.

Für Bauunternehmen stehen fünf ausgewählte Präqualifizierungsstellen zur Verfügung:

  • Deutsche Gesellschaft für Qualifizierung und Bewertung GmbH
  • Pöyry Infra GmbH
  • DVGW CERT GmbH
  • VMC Präqualifikation GmbH
  • Zertifizierung Bau e. V.

Das Präqualifikationsverfahren für Bauunternehmen im Rahmen von VOB-Ausschreibungen ist in einer Leitlinie verankert, die den bürokratischen Aufwand reduzieren soll.

Ansicht der Oberfläche des ibau Xplorers ibau Xplorer – das Vertriebstool

Finden Sie alle relevanten öffentlichen, privaten und gewerblichen Ausschreibungen in Deutschland. Erhalten Sie genau die Aufträge, die zu Ihrem Angebot passen.

Aufträge bei ibau nach Branchen sortiert Lukrative Aufträge finden

Suchen Sie jetzt nach interessanten Aufträgen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle relevanten Ausschreibungen passend zu Ihrer Branche und Ort.

Das ibau E-Book über Netzwerke Tipps & Tricks

Ihre persönlichen Kontakte lassen sich optimal zur Auftragsakquise nutzen. Sichern Sie sich unser kostenloses E-Book und bauen Sie ein profitables Netzwerk auf.