Wertgrenzen

Bei Ausschreibungen, deren Auftragswert unterhalb der EU-Schwellenwerte liegt, gelten bestimmte Wertgrenzen, bis zu denen keine öffentliche Ausschreibung erforderlich ist. Die entsprechenden Ausnahmen sind in der VOL/A und VOB/A geregelt. In vielen Bundesländern sind die Wertgrenzen rechtlich festgeschrieben.

Wertgrenzen: Definition

Wertgrenzen in Zusammenhang mit öffentlichen Vergaben sind die Auftragswerte unterhalb der EU-Schwellenwerte, bis zu denen eine beschränkte Ausschreibung oder freihändige Vergabe gestattet ist. Die Wertgrenzen variieren je nach Bundesland. Diese Definition muss insofern durch die Erklärung zu Wertgrenzen ergänzt werden, als die Ausschreibung oder freihändige Vergabe hier ohne Einzelfallprüfung erfolgen kann.

Wertgrenzen für beschränkte Ausschreibungen und freihändige Vergaben nach VOB/A und VOL/A

Je nachdem, ob die Vergabe auf Bundesebene erfolgt oder auf ein Bundesland beschränkt ist, gelten andere Wertgrenzen. Die nachfolgend genannten Wertgrenzen beziehen sich auf das Jahr 2018 (Stand: 14.03.2018).

Vergaben auf Bundesebene

Die folgenden Wertgrenzen gelten für Behörden der Bundesverwaltung.

Im Bereich der VOB/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOB/A: 10.000 bzw. 20.000 Euro,
  • Beschränkte Ausschreibung nach VOB/A: Ausbaugewerke, Landschaftsbau, Straßenausstattung: bis 50.000 Euro; übrige Gewerke: bis 100.000 Euro; Tiefbau, Verkehrswege und Ingenieurbau: bis 150.000 Euro

Im Bereich der VOL/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOL/A: keine Angaben; bei Direktkauf bis Auftragswert 500 Euro,
  • beschränkte Ausschreibung nach VOL/A: keine Angaben.

Vergaben in Baden-Württemberg

Die folgenden Wertgrenzen gelten für Behörden und Betriebe des Landes.

Im Bereich der VOB/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOB/A: 20.000 Euro,
  • Beschränkte Ausschreibung nach VOB/A: Ausbaugewerke, Landschaftsbau, Straßenausstattung: bis 50.000 Euro; übrige Gewerke: bis 100.000 Euro; Tiefbau, Verkehrswege und Ingenieurbau: bis 150.000 Euro.

Im Bereich der VOL/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOL/A: 20.000 Euro, beschränkte Ausschreibung nach VOL/A: 50.000 Euro.

Vergaben in Berlin

Die folgenden Wertgrenzen gelten für Beschaffungsstellen des Landes.

Im Bereich der VOB/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOB/A: Hochbauleistungen bis 20.000 Euro; übrige Gewerke bis 50.000 Euro.
  • Beschränkte Ausschreibung nach VOB/A: Hochbauleistungen bis 200.000 Euro; übrige Gewerke: bis 500.000 Euro.

Im Bereich der VOL/A:

  • Freihändige Vergabe nach VOL/A: 10.000 Euro, beschränkte Ausschreibung nach VOL/A: 100.000 Euro.

Wertgrenzen: Netto- oder Brutto-Beträge?

Bei Angaben zu Wertgrenzen handelt es sich stets um Netto-Beträge ohne Umsatzsteuer. Gleiches gilt auch für die Schwellenwerte bei europaweiten Vergaben. Im Prinzip sind die EU-weiten Schwellenwert auch als Wertgrenzen zu verstehen, die jedoch eine andere Bezeichnung tragen.

Schulungen von ibau mit Tipps und Tricks zu öffentlichen Vergaben

Erfahren Sie Tipps und Tricks rund um das Thema öffentliche Vergabe. Fragen Sie einfach unverbindlich eine Schulung an. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Schulung unverbindlich anfragen
Bei ibau Ausschreibungen und Aufträge finden

Bei uns finden Sie alle relevanten Ausschreibungen, passend für Ihre Branche und Ihr Angebot. Suchen Sie jetzt nach für Sie interessanten Aufträgen.

Aufträge suchen
Das E-Book von ibau mit Tipps und Tricks zur Auftragsgewinnung

Erhalten Sie Tipps und Tricks für die Auftragsgewinnung zum Nachlesen. Nutzen Sie unser kostenloses E-Book und kurbeln Sie Ihren Vertrieb an.

Kostenloses E-Book erhalten