Ausschreibungsergebnis

Im Ausschreibungsergebnis informiert der Auftraggeber die Bewerber über die Namen aller Mitbieter und die nachgerechneten Endbeträge der einzelnen Angebote (§ 14 Abs. 6 VOB/A).

Ausschreibungsergebnis Definition

Die eingehenden digitalen Angebote müssen verschlüsselt aufbewahrt werden. Unmittelbar nach Ablauf der Einreichfrist erfolgt die Öffnung sämtlicher Angebote in Anwesenheit von mindestens zwei Vertretern des Auftraggebers. Zum Öffnungstermin wird ein Textprotokoll erstellt, in dem die anwesenden Vertreter des Auftraggebers genannt werden. Folgende Informationen gehören in eine Aufstellung:

  • Bieterangaben (Name und Anschrift aller Einreicher)
  • Endbeträge (von Angeboten und Losen)
  • Preisnachlässe (ohne Bedingungen)
  • Nebenangebote (Anzahl pro Bieter)
Diese Aufstellung wird im Ausschreibungsergebnis elektronisch an alle Bieter übermittelt.

Zusätzliche Erklärung zum Ausschreibungsergebnis

Zu spät eingegangene Angebote werden separat aufgeführt. Die Niederschrift darf außerhalb des Bieterkreises nicht veröffentlicht werden. Angebote und Anlagen sind zu verwahren und geheim zu halten.

Erfahren Sie Tipps und Tricks rund um das Thema öffentliche Vergabe. Fragen Sie einfach unverbindlich eine Schulung an. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Schulung unverbindlich anfragen

Bei uns finden Sie alle relevanten Ausschreibungen, passend für Ihre Branche und Ihr Angebot. Suchen Sie jetzt nach für Sie interessanten Aufträgen.

Aufträge suchen

Erhalten Sie Tipps und Tricks für die Auftragsgewinnung zum Nachlesen. Nutzen Sie unser kostenloses E-Book und kurbeln Sie Ihren Vertrieb an.

Kostenloses E-Book erhalten