Firmenbeschreibung

Gründung und Entwicklung der Profilbeton GmbH

Die Firma Profilbeton wurde am 01.08.1998 von Herrn Wolfgang Hasch und der August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs-GmbH gegründet. Die Geschäftstätigkeit bestand im Wesentlichen in der Produktion und dem Vertrieb eines patentierten Sonderbordsteines für Bus- und Straßenbahnhaltestellen. Der geschäftsführende Gesellschafter, Dipl.-Ing. Wolfgang Hasch, war 1991 zusammen mit Mitarbeitern der Kasseler-Verkehrs-Gesellschaft, Miterfinder des Bordsteines. Inzwischen wurde das Lieferprogramm um Bodenindikatoren (Blindenleitplatten) sowie Elemente für barrierefreie Querungen erweitert, die ebenfalls patentrechtlich geschützt sind.

Wegen der positiven Geschäftsentwicklung reichten die angemieteten Produktions- und Lagerflächen bereits nach 3 Jahren nicht mehr aus. Um die weiter steigende Nachfrage aus dem In- und zunehmend aus dem Ausland (Lieferungen erfolgten bereits in die Niederlande, Schweiz, nach Großbritannien, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Österreich und in die Tschechische Republik) abdecken zu können, wurde 2001 von der Firma Braas in Borken ein stillgelegtes Werk zur Herstellung von Betondachsteinen erworben. Nach umfangreichen Umbauten und Neuinstallationen von Fertigungseinrichtungen wurde die Produktion im März 2002 nach Borken verlegt.

An diesem Standort bestehen langfristig ausreichende Entwicklungsmöglichkeiten sowohl zur Ausweitung des jetzigen Sortimentes als auch zur Aufnahme weiterer Produkte in das Lieferprogramm.

Innovative Produkte für mehr Barrierefreiheit

Mobilität ist ein Grundbedürfnis aller Menschen. Dies gilt im besonderen Maße für in ihrer Mobiltität eingeschränkte Verkehrsteilnehmer. Der Kasseler Sonderbord® und der Kasseler Querungsbord® sind unverzichtbare Bestandteile der barrierefreien Mobilitätskette im öffentlichen Verkehrsraum.

Die Produkte von Profilbeton werden laufend optimiert und weitere Komponenten zur Ausstattung von barrierefreien Straßenbahn- und Bushaltestellen und barrierefreien Querungsstellen entwickelt. So konnte die Produktpalette im Laufe der Zeit durch den Kasseler Querungsbord, die Kasseler Schuppenplatte und die Kasseler Blindenleitplatte, welche in Kombination ein hervorragendes Blindenleitsystem bilden, ergänzt werden.

Um den interessierten Nutzern die Möglichkeit zu bieten, optimal ausgestattete barrierefreie Halte- und Querungsstellen kennenzulernen, wurde auf dem Firmengelände im hessischen Borken ein Testgelände aufgebaut. Die Nutzer können sich hier über optimal ausgestattete öffentliche Räume persönlich informieren.

Das Testgelände wird stetig mit unseren neuesten Produkten erweitert.

  • Gründung: 1998
  • Rechtsform: GmbH