New on Instagram: Kalksandsteinindustrie

Die Kalksandsteinindustrie baut ihre Präsenz in den sozialen Medien weiter aus. Auf Instagram und mit neuem Content sollen gezielt junge Menschen angesprochen werden.

Der Altersdurchschnitt der aktiven Facebook-Nutzer steigt konstant. „Unser eigentliches Ziel, mit Studenten, jüngeren Absolventen beziehungsweise Berufseinsteigern aus Bauberufen ins Gespräch zu kommen, können wir allein über unsere Facebook-Präsenz immer schwieriger erreichen. Aus diesem Grund ist die Entscheidung, jetzt auch auf Instagram aktiv zu werden, relativ schnell gefallen“, erläutert Roland Meißner, Geschäftsführer Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

© Sebastiano Fancellu / stock.adobe.com

Neuer Content: Informativ und unterhaltsam

Aber der Instagram-Kanal soll nicht bloß eine Kopie der Facebookseite werden. Durch exklusives Material soll ein Mehrwert zu den bestehenden Kanälen geschaffen werden. „Wir setzen hier unter anderem mit den Storys auf eine Form, welche aus der Instagram-Welt nicht mehr wegzudenken ist. So haben wir exklusive Serien entwickelt, die wir im Laufe der nächsten Wochen nach und nach veröffentlichen werden.“ Dazu gehört beispielsweise die Serie „Bauen in Deutschland“. Bau-Experten wie Architekten oder Maurer erzählen von aktuellen Herausforderungen, Chancen und Veränderungen und von den Entwicklungen, die in der Bauwirtschaft zu erwarten sind. Martin Murphy vom renommierten Architektenbüro Störmer Murphy and Partners macht den Anfang: „Wer sich für den Beruf als Architekten interessiert, braucht direkte Informationen aus der Praxis, aus dem täglichen Geschäft. Diese bekommen sie hier – ungefilterter geht es gar nicht. So kann ich meine Leidenschaft für unseren Beruf auch auf diesem Wege weitergeben und nicht nur über unsere Architektur, das ist mir eine Herzensangelegenheit.“ Aber auch Kalle und Lennard, die sich über die Facebook-Seite schon einen Namen gemacht haben, sind wieder mit von der Partie. Mit „Lennard checkt’s!“ bekommt Lennard sogar ein neues Format, in dem er die verschiedenen Schritte bei der Kalksandsteinherstellung kennenlernt.

Das Ziel: Kalksandstein soll in Erinnerung bleiben

“Ein super Produkt allein, wie es Kalksandstein nun mal ist, reicht leider nicht immer aus. Wir erreichen die Menschen eher mit Geschichten und Hintergrundwissen“, erklärt Meßner. „Deshalb stecken wir ganz bewusst viel Aufwand in die Erstellung der Inhalte für unsere Kanäle in den sozialen Netzwerken.“ Dabei ginge es aber nicht nur um die Vermittlung von Wissen. „Wir möchten gleichzeitig das Image von Kalksandstein weiter auflockern und auf eine modernere Ebene bringen. Und wenn wir mit unseren Videos und Beiträgen dem einen oder anderen User ein kleines Lächeln entlocken können und dadurch der Kalksandstein in Erinnerung bleibt, haben wir schon viel erreicht.“

Abonnieren Sie den ibau Newsletter und verpassen Sie nichts mehr

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte bestätigen Sie noch Ihre E-Mail Adresse über unsere Bestätigungs-E-Mail, damit wir Ihnen zukünftig Informationen per E-Mail zusenden können.

Ich möchte regelmäßig über Inhalte, Services und Produkte der ibau GmbH per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Nach Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse erhalten Sie zukünftig unseren ibau Newsletter zu den von Ihnen ausgewählten Themengebieten. Näheres erläutert der Datenschutzhinweis.


Abschließender Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

ibau Redaktion

Auf Basis der Erfahrung von über 60 Jahren täglicher Recherche und Analyse von Ausschreibungen und Vergaben im öffentlichen und gewerblichen Sektor veröffentlicht die ibau Redaktion Ratgeber-Inhalte um Sie über verschiedene Fragen und Problemstellungen rund um Ausschreibungen und Vergaben aufzuklären.