Ausbildungsberufe in der Krise fördern

Schon 2020 war es schwierig junge Menschen und Ausbildungsbetriebe zusammen zu bringen. Der „Sommer der Berufsbildung“ soll Kontakt und Einstieg dieses Jahr erleichtern.

Maßnahmen zur Förderung von Ausbildungsberufe © Minerva Studio

Klassische Maßnahmen der beruflichen Orientierung, wie Berufspraktika oder Ausbildungsmessen fielen aufgrund der Pandemie weitgehend aus. Zudem sind viele junge Menschen verunsichert, ob eine Ausbildung unter Corona-Bedingungen möglich ist. Einige Betriebe befinden sich zudem noch immer in Kurzarbeit und sind zurückhaltend bei der Suche nach neuen Auszubildenden. Im Besonderen für kleine Betriebe ohne überregionale Bekanntheit ist es schwierig, in den Austausch mit potentiellen Auszubildenden zu treten und das hat Folgen: Im Mai 2020 registrierte die Bundesagentur für Arbeit 72.000 Ausbildungsstellenbewerber weniger als 2019 und damit einen Rückgang um 16 Prozent.

Fünf Monate voller Veranstaltungen über die duale Ausbildung


Um die Bewerberzahl für eine duale Ausbildung zu erhöhen und auf die Chancen und Möglichkeiten der dualen Ausbildung aufmerksam zu machen, hat die „Allianz für Aus- und Weiterbildung“, der unter anderem der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) angehört, die Aktion „Sommer der Berufsbildung“ ins Leben gerufen. Zwischen dem 11.06. und dem 31.10.2021 werden verschiedene Aktionen zum Thema „berufliche Ausbildung“ veranstaltet, die sich an unterschiedliche Zielgruppen, wie Jugendliche, Eltern, Lehrer, Öffentlichkeit und Politik, richten. Den Auftakt hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Podcast gemacht. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erklärt, dass diese Aktion junge Menschen, ihre Eltern und Ausbildungsbetriebe dazu bringen solle, Ausbildungsverträge für das Jahr 2021/2022 abzuschließen. „Denn die Corona-Krise darf nicht zur Ausbildungs- oder Fachkräftekrise werden.“ Dazu will die Veranstaltung konkrete Eindrücke von Beruf und Betrieb zu bekommen, ergänzt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: „Wir zeigen leistungsfähige Ausbildungszentren und nutzen innovative Formate der Berufsorientierung.“ Auf der Internetseite der Allianz www.aus-und-weiterbildungsallianz.de können die für die kommenden Monate geplanten Veranstaltungen angesehen werden.

Abonnieren Sie den ibau Newsletter und verpassen Sie nichts mehr

Ich möchte regelmäßig über Inhalte, Services und Produkte der ibau GmbH per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Nach Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse erhalten Sie zukünftig unseren ibau Newsletter zu den von Ihnen ausgewählten Themengebieten. Näheres erläutert der Datenschutzhinweis.


Abschließender Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Hannah Simons

Hannah Simons ist seit 2020 für die ibau GmbH tätig. Als Redakteurin recherchiert und verfasst sie Artikel für den News-Bereich und das Glossar. Dabei verfolgt sie das Ziel komplexe Inhalte einfach und gut verständlich aufzubereiten.